Über mich

Seit 2012 treibe ich nun schon im Internet mein Unwesen. Rap ist meine Leidenschaft und ich liebe nichts mehr als im Studio an neuen Songs zu arbeiten. Jeder Text, den ihr von mir hört, wurde auch von mir geschrieben. 

Meine Musik beinhaltet oft popkulturelle Referenzen auf Werke, die ich selbst großartig finde. Dazu gehören Horrorfilme wie "Freitag der 13.", aber auch Anime-Serien wie "One Piece" oder "Neon Genesis Evangelion". 

Durch meine Vorliebe zu oldschooligem Battle- und unangepasstem Horrorcore-Rap fallen viele meiner Texte oft härter aus als man es vom Mainstream gewohnt ist. Musik ist für mich ein Ventil und Lil Bunna ist eine Kunstfigur, die dieses Ventil bedient. Ich bin mir dessen bewusst, dass meine Texte oft weit über den guten Geschmack hinaus gehen, doch das ist Teil der Experience. 

Musikalisch gesehen sind meine größten Vorbilder Rapper wie Chief Keef oder Riff Raff, aber auch Berliner Urgesteine wie Frauenarzt, King Orgasmus One und Schwartz. Ich mag es vielfältige und abwechslungsreiche Musik zu machen, die auch beim Hören der ganzen Diskopgraphie nie langweilig wird.